×

Brautkleid nach Maß – So läuft die individuelle Anfertigung ab

Gerade weil es das wohl wichtigste Kleid eures Lebens ist, solltet ihr überlegen, ob es nicht ein Brautkleid nach Maß, ganz individuell nur für euch angefertigt, sein soll. Klingt erstmal teuer und aufwändig – genau darum haben wir uns bei einer Spezialistin für euch schlau gemacht. Und erfahren, dass ein maßgeschneidertes Brautkleid nicht nur etwas für Promis ist.

Schneidermeisterin Susanne Spitz aus Erlangen kennt sich mit Brautkleidern nach Maß aus und hat hier für euch die wichtigsten Infos zu Kosten, Ablauf und allen Vorteilen.

Der schönste Tag – natürlich individuell maßgeschneidert

Uns Frauen ist es vielleicht noch ein bisschen wichtiger als den Herren: Wir wollen an unserem Hochzeitstag nicht nur den schönsten Tag erleben, sondern vor allem auch die Schönsten sein. Wenn schon nicht mit blauem Blut in den Adern geboren, an unserem Hochzeitstag wollen wir uns wie eine echte Prinzessin fühlen.

Niemand käme auf die Idee im Restaurant unseres Vertrauens das Tagesgericht für die Hochzeitsfeierlichkeit zu wählen. Jeder möchte ganz individuellen Blumenschmuck. Wir wollen einfach, dass dieser Tag sich unterscheidet und abhebt.

Also ist es doch folgerichtig, dass unsere Garderobe für diesen Tag auch einzigartig ist, indem das Brautkleid maßgeschneidert wird.

Die Vorstellung, dass ich zufällig zwei Jahre später auf eine Hochzeit eingeladen werde, auf der die Braut dann das gleich Kleid trägt wie ich… Um das sicher zu stellen, muss ein Unikat her, ein Brautkleid nach Maß – und das gibt es beim Maßschneider.

Ihr zuckt zurück? Warum? Wegen der Kosten? Oder weil ihr euch nicht vorstellen könnt, wie das Brautkleid fertig aussehen wird? Daran sollte es nicht scheitern!

Brautkleid maßgeschneidert
© Spitz Maßdesign

Euer Brautkleid nach Maß

Ein maßgefertigtes Hochzeitskleid ist nicht zwingend teurer, als ein fertig gekauftes. Wir haben bei uns im Atelier schon manches „Stangenkleid“ auf die Braut anpassen dürfen. Oft werden wir dabei gefragt, was ein Kleid dieser Art bei uns gekostet hätte und erfahren dann, dass die Stangen-Version kaum günstiger war. Dazu kommt, dass manche Änderung sehr aufwändig sein kann oder im schlimmsten Fall kaum möglich. Bei einer Maßanfertigung fallen die Zusatzkosten der Anpassung natürlich weg.

Der Ablauf für’s maßgeschneiderte Brautkleid

Ich kann an dieser Stelle nur für unser Atelier sprechen: Einem jeden Projekt liegt ein Gespräch bei einer Tasse Kaffee zugrunde. Ich möchte zuerst einmal erfahren, wer der Mensch ist, der zu uns gekommen ist.

Meine Kernfragen sind immer „Wer möchten Sie sein, wie möchten Sie sich fühlen, wenn Sie dieses Outfit tragen?“ – nur so ist es mir möglich etwas zu liefern, das nicht nur auf den Körper, sondern auch auf die Persönlichkeit passt.

Manche Kundinnen kommen mit Fotos oder Zeichnungen. Das ist für uns noch ein Stück einfacher. Sollten die eigenen Vorstellungen meiner Meinung nach nicht zur Person passen, gebe ich das natürlich kund. Und nach diesem ersten Kennenlernen, bei dem eine Zeichnung erstellt wird und auch bereits Stoffe ausgesucht werden, bekommt die Kundin von mir ein Angebot, das alles Wissenswerte rund um unser gemeinsames Vorhaben, das Brautkleid nach Maß, enthält:

  • eine anständige Zeichnung
  • eine Beschreibung des Outfits und dessen Verarbeitung
  • eine Auflistung aller anfallenden Arbeitsschritte
  • daraus resultierend die Kalkulation

Wenn das Angebot zusagt und die Kundin den Auftrag für’s maßgeschneiderte Brautkleid erteilt, beginnen wir mit einem Probestück. Das bedeutet, bevor wir den wertvollen Stoff zerschneiden, nehmen wir mit Hilfe eines ganz günstigen Baumwollstoffes den Schnitt von eurem Körper ab. Der Vorteil dieser Vorgehensweise ist, dass wir gemeinsam mit dicken Filzstiften auf dem Probestoff alles mögliche einzeichnen können, um zu sehen, wie das Design an der Kundin später wirken wird.

Es folgen zwei weitere Anproben, während denen ihr jeder Zeit das Modell anpassen könnt. Ihr bestimmt Längen, Weiten und Ausschnitttiefen. Wir wollen zu jedem Detail eure Meinung hören – und geben gerne die unsere kund.

Zum Schluss habt ihr ein Unikat, in das all eure Wünsche und unser Know-How eingeflossen sind. Schritt für Schritt habt ihr euer Brautkleid nach Maß in seinem Werdegang begleitet. Damit sind maßgeschneiderte Brautkleider etwas ganz Besonderes!

Hochzeitskleid maßgeschneidert
© Spitz Maßdesign

Die Vorteile

Ihr werdet feststellen, es ist ein ganz anderes Gefühl ein Kleidungsstück zu tragen, das auf diese Weise zu euch gehört. Ihr müsst euch keine Gedanken darüber machen, ob das Kleid rutschen könnte – denn es passt euch wie angegossen. Ihr könnt euch sicher sein, dass das Hochzeitsoutfit optimal zu euch passt, wenn das Brautkleid maßgeschneidert ist.

All diese Gedankenkraft, die ihr spart, könnt ihr für andere Dinge nutzen. Wir liefern also nicht nur die Sicherheit von Passform, sondern auch ein gutes Stück Freiheit.

Die Entscheidung ein Maßatelier zu beauftragen, solltet ihr euren Bauch treffen lassen!

Lasst euch einen Termin geben, besucht das Atelier und schaut selbst, wie ihr das Atelier selbst, die Menschen dort und die Ansprache empfindet. Ihr fühlt euch wohl? Ihr habt das Gefühl in kompetenten Händen zu sein? Dann wünsche ich schon jetzt viel Freude mit eurem maßgeschneiderten Outfit!


Über Susanne Spitz

Susanne Spitz führt seit 2002 den Meistertitel im Damen- und Herrenschneider-Handwerk. Seit 2004 ist sie mit ihrem Atelier „Spitz Maßdesign“ in Erlangen verwurzelt. Erst im Oktober 2016 bewies sie beim deutschlandweiten Wettbewerb der Maßschneider, was sie kann und holte eine Silber-Medaille. Auch ihre Auszubildenden glänzen stets mit besten Leistungen in Wettbewerben und Gesellenprüfungen. Das Atelier bedient Kundschaft von Hamburg bis Innsbruck und Leipzig bis Idar-Oberstein.

Impressionen von Susannes maßgefertigten Brautkleidern

Maßgeschneiderte Brautkleider Erlangen
© Spitz Maßdesign

» Nächster Artikel:

« Vorheriger Artikel: